Mrz
21
Sa
Draußen vor der Tür (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Mrz 21 um 20:00 – 22:00

„FUGA das neue theater für berlin“ e.V. zeigt:
„Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert
Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will
Nach dem 2. Weltkrieg und drei langen Jahren in sowjetischer
Gefangenschaft kommt Beckmann in seine Heimatstadt Hamburg zurück.
Doch die Stadt und die Menschen sind ihm fremd geworden und
verschließen sich ihm und seiner Suche um Sinn und Halt im Leben.
Borchert`s einziges Drama „Draußen vor der Tür“ ist in seiner Wucht und
Zeitlosigkeit in unserer Gegenwart von Krieg, Flucht und Ausgrenzung
wieder hoch aktuell. Die erschütternde Darstellung der Grausamkeit des
Krieges und der Kälte und Arroganz derer, die ihren Besitzstand gegen
menschliche Not verteidigen, mahnen uns, der Gesellschaft mit Wärme
und Zusammenhalt Kraft zu geben. Wolfgang Borchert wollte
‚Leuchtturm sein … und war doch selbst ein Schiff in Not‘. Er ist 1947
einen Tag vor der Premiere von ‚Draußen vor der Tür‘ an den Folgen einer
Kriegsverletzung verstorben.
Ein Stück das gespielt werden muss.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Mrz
27
Fr
Amphitryon (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Mrz 27 um 20:00 – 22:00

Wie find ich nun aus diesem Labyrinth?, fragt sich Sosias, als er mitten in der Nacht sich selbst
begegnet. Auf dem Weg in die Stadt Theben, um einen Auftrag von seinem Herren Amphitryon zu
erfüllen, stellt sich ihm ein Wesen in den Weg, das ihm bis aufs Haar zu gleichen scheint. Der
Fremde behauptet, der echte, der einzig wahre Sosias zu sein und erhebt Anspruch auf dessen
Leben.
Doch damit nicht genug, ein weiterer Doppelgänger hat sich in Theben eingeschlichen. Kein
anderer als Jupiter selbst, der Göttervater, hat die Gestalt von Amphitryon angenommen, um so
dessen Ehefrau, die schöne und tugendhafte Alkmene, zu verführen. In Kleists Stück
„Amphitryon“, als dessen Grundlage Molières gleichnamige Komödie diente, entspinnt sich ein
tückenreiches Spiel zweier Götter, das für die beteiligten Charaktere mit den Mitteln der Vernunft
nicht zu begreifen ist. Ein eindrucksvolles, zeitloses Stück über die Zerbrechlichkeit der Identität,
an dessen Ende sich nicht nur Alkmene fragen muss: Was bleibt, wenn uns das, was uns ausmacht,
genommen wird?

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Mrz
28
Sa
Amphitryon (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Mrz 28 um 20:00 – 22:00

Wie find ich nun aus diesem Labyrinth?, fragt sich Sosias, als er mitten in der Nacht sich selbst
begegnet. Auf dem Weg in die Stadt Theben, um einen Auftrag von seinem Herren Amphitryon zu
erfüllen, stellt sich ihm ein Wesen in den Weg, das ihm bis aufs Haar zu gleichen scheint. Der
Fremde behauptet, der echte, der einzig wahre Sosias zu sein und erhebt Anspruch auf dessen
Leben.
Doch damit nicht genug, ein weiterer Doppelgänger hat sich in Theben eingeschlichen. Kein
anderer als Jupiter selbst, der Göttervater, hat die Gestalt von Amphitryon angenommen, um so
dessen Ehefrau, die schöne und tugendhafte Alkmene, zu verführen. In Kleists Stück
„Amphitryon“, als dessen Grundlage Molières gleichnamige Komödie diente, entspinnt sich ein
tückenreiches Spiel zweier Götter, das für die beteiligten Charaktere mit den Mitteln der Vernunft
nicht zu begreifen ist. Ein eindrucksvolles, zeitloses Stück über die Zerbrechlichkeit der Identität,
an dessen Ende sich nicht nur Alkmene fragen muss: Was bleibt, wenn uns das, was uns ausmacht,
genommen wird?

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Apr
2
Do
Die Physiker (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Apr 2 um 20:00 – 22:00

Die Physiker

Drei Morde! Ort des Geschehens: Das geschichtsträchtige Irrenhaus „Les Cerisiers“ im Jahre 1961, zum Höhepunkt des Kalten Krieges. Die Täter: Physiker! Johann-Willhelm Möbius, Albert Einstein und Sir Isaac Newton. Das Motiv: bisher ungeklärt. Die Theatergruppe Spiegel-Eye zeigt in ihrer Premiere Dürrenmatts „Die Physiker“. Ein grotesk-komisches Krimi-Drama, welches die Frage nach Wahrheit oder Verantwortung neu stellt. Können Sie Sinn von Wahnsinn unterscheiden? Wagen Sie einen Blick hinter die Kulissen und schauen Sie ein Stück, bei dem nichts so ist, wie es zu sein scheint.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Apr
3
Fr
Die Physiker (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Apr 3 um 20:00 – 22:00

Die Physiker

Drei Morde! Ort des Geschehens: Das geschichtsträchtige Irrenhaus „Les Cerisiers“ im Jahre 1961, zum Höhepunkt des Kalten Krieges. Die Täter: Physiker! Johann-Willhelm Möbius, Albert Einstein und Sir Isaac Newton. Das Motiv: bisher ungeklärt. Die Theatergruppe Spiegel-Eye zeigt in ihrer Premiere Dürrenmatts „Die Physiker“. Ein grotesk-komisches Krimi-Drama, welches die Frage nach Wahrheit oder Verantwortung neu stellt. Können Sie Sinn von Wahnsinn unterscheiden? Wagen Sie einen Blick hinter die Kulissen und schauen Sie ein Stück, bei dem nichts so ist, wie es zu sein scheint.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Apr
4
Sa
Die Physiker (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Apr 4 um 20:00 – 22:00

Die Physiker

Drei Morde! Ort des Geschehens: Das geschichtsträchtige Irrenhaus „Les Cerisiers“ im Jahre 1961, zum Höhepunkt des Kalten Krieges. Die Täter: Physiker! Johann-Willhelm Möbius, Albert Einstein und Sir Isaac Newton. Das Motiv: bisher ungeklärt. Die Theatergruppe Spiegel-Eye zeigt in ihrer Premiere Dürrenmatts „Die Physiker“. Ein grotesk-komisches Krimi-Drama, welches die Frage nach Wahrheit oder Verantwortung neu stellt. Können Sie Sinn von Wahnsinn unterscheiden? Wagen Sie einen Blick hinter die Kulissen und schauen Sie ein Stück, bei dem nichts so ist, wie es zu sein scheint.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Apr
18
Sa
Leviathan (abgesagt, Ersatztermine werden bekanntgegeben)
Apr 18 um 19:30 – 21:15

Leviathan

Ein Club in Berlin. Alles tanzt, alles ist Raum und Körper. Für eine Stunde steht die Zeit still. Als du dich von der Masse trennst, bist du plötzlich ganz allein. Der Leviathan schläft, du bist nur noch Mensch.

Fünf auf ihrem Weg durch eine milde Oktobernacht. Manche treffen sich, manche verfehlen sich meilenweit. Alle sind sie ein kleiner Teil und etwas freies, Ganzes zugleich. Alle werden sie heute Nacht zu einer Geschichte über das Individuum, das Kollektiv und den ganzen, großen Rest, während die Stadt sich verhüllt in einen Schleier aus Musik, Dreck und Zigarettenrauch.

Buch und Regie: Anton August Dudda
Dramaturgie: Mia Lehrnickel
Ensemble: Tamara Bönsch, Till Falkenberg, Hans Hering, Jana Mello Wagner, Tabea Winter, Lilly Tiemeyer
PR: Catriona Fadke
Musik: Yannick Ansohn

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Apr
24
Fr
Hölle des Wahnsinns [DIGITALE PREMIERE]
Apr 24 2020 um 20:00 – Jul 31 2022 um 22:00

Hölle des Wahnsinns

Eine groteske Tragödie. Nach Friedrich Hebbels Novelle „Barbier Zitterlein“ frei ins Dramatische übertragen. Diesmal online frei zugänglich für alle!

Nun, fast ein Jahr nach der Uraufführung, ist der Film zum Theaterstück „Hölle des Wahnsinns“ fertig. Dies ist ein Zusammenschnitt aus den besten Aufführungen.

Vom Tod seiner Frau betrübt, versucht Barbier Zitterlein seine Tochter Agathe an sich zu binden und von der Außenwelt abzuschirmen. In dem Wahn gefangen, seine Tochter beschützen zu müssen, macht er ihr das Leben zur Hölle. Doch aufgrund einer richterlichen Anweisung ist Zitterlein gezwungen einen Gesellen einzustellen und es tritt der Jüngling Leonhardt in das Leben von Vater und Tochter. Doch die Störung der häuslichen Zweisamkeit entfesselt immer mehr den Wahnsinn des Barbiers. Kann dieser noch zu Vernunft gelangen oder muss sich Agathe aus der Unterdrückung befreien?

Mit gewetzten Messern und geschärften Klingen blickt diese groteske Tragödie in die Schwärze einer zerrissenen Seele und zeigt durch expressive Bühnenmetaphorik eine junge Frau im Licht der Farblosigkeit, die sich gegen die Schatten des väterlichen Wahns behaupten muss.

Regie, Text u. Lieder: Robert Walter
Musik, Ton u. Licht: Fabian Krenzel

Es spielen:
Anna Stock, Andreas Markus, Robert Dudek, Sophia Jelena Bobic, Georg Zahn

Jun
5
Fr
Entomologik -metamorphorisiert- [DIGITAL]
Jun 5 um 20:00 – Jun 19 um 21:00

Entomologik

Entomologik -metamorphorisiert-

Das Wahnwitz Theater präsentiert eine vollkommen unrealistische, politische Satire mit 3 Schauspielern in über 20 Rollen. Ein fabelhaftes Stück mit einem Menschen und vielen Insekten.

Schmetterling 1: „Dann sind das da jetzt die Guten?“
Schmetterling 2: „Ich weiß auch nicht, wer im Moment die Guten sind. Ich hab‘ heute meine social medias noch nicht gecheckt.“

Das Wahnwitz Theater gibt bekannt, dass dieses Stück in der lächerlich beknackten Welt der Insekten spielt. Dementsprechend sind Ähnlichkeiten mit der Menschenwelt unmöglich und werden von uns entschieden bestritten.