Okt
13
Sa
Misstrauen ist die Intelligenz der Benachteiligten II
Okt 13 um 20:00 – 22:00

Misstrauen ist die IntelligenzMisstrauen ist die Intelligenz der Benachteiligten II

Wir schauen, aber wir sehen nichts. Wir sprechen, aber kommunizieren nicht.
Wir wissen, aber haben keine Ahnung. Wir hoffen, aber wir glauben nicht.
Wir verstehen, aber begreifen nichts. Wir besitzen alles, aber haben nur ein bisschen.
Wir bewegen uns pausenlos, aber wir kommen nicht an.
Wir leben und erleben nichts.

Shakespeare2Go begibt sich auf einen Streifzug durch unsere Leben.

>> MISSTRAUEN IST DIE INTELLIGENZ DER BENACHTEILIGTEN II <<

ist eine Collage aus Szenen und Kommentaren aus dem Alltag zwischen Privatheit und Gesellschaft, ein Kaleidoskop unserer Kultur. Die Hoffnung stirbt zuerst und das Lachen ist ein Weg – zurück zu uns. Denn wir sind die Menschen, die wir fürchten.

Mit dieser Fassung geht die bunte Szenencollage in die 2. Runde. Manch Altes bleibt bestehen und neue Szenen geben neuen Spice – rund um das Thema Liebe und dessen Verlangen, Verwirrungen, Verirrungen.

Es spielen:
Marieke Gester, Matthis Heinrich, Rahel Schöpenthau, Tristan Bumm, Julius Warmuth, Louise Debatin, Carlotta Schilke, Ann-Kristin Ziesemer, Tobias Neumann

Dauer: ca. 90 Minuten + Pause

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von Shakespeare2Go und auf Facebook.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Dez
1
Sa
Wir bleiben nicht, was wir sind
Dez 1 um 20:00 – 21:45

Wir bleiben nicht, was wir sindWir bleiben nicht, was wir sind

Doppelprojekt Maria Magdalene / Mirandolina (Hebbel, Goldoni)

Deutschland 1843. Ein angehender Verwaltungsangestellter erpresst von seiner Verlobten eine Liebesnacht und verlässt sie dann.

Allein gelassen mit ihrer Schwangerschaft wählt sie den einzigen Ausweg, der ihr möglich scheint, den Freitod.

Was gesellschaftliche Norm ist, bestimmt die Kleinstadt, in der das Mädchen und ihre Familie leben – nur: Die Kleinstadt sind sie!

Deutschland 2017. Scheinbare freie Menschen einer scheinbar freien Theatertruppe – als Zeitgenossen vertraut mit dem Ausweichen in virtuelle Welten – stellen ihrer Protagonistin eine Parallelwelt bereit, in der die engstirnigen Geister aller Kleinstädte dieser Welt als lebenshungrige Monster erscheinen, an denen sie sich rächt.

Theater, unser Theater auch, ist Parallelwelt: Unterhaltsam, vergnüglich, ergreifend, abartig, versöhnend.

Nach exakt 93  Minuten aber ist Schluss!

Punkt.

Es spielen: Mohammad Ahmadi, Steffen Aicheler, Marie-Luise Böhm-Wagner, Gernot Holzhauser, Malika Kaiser, Camilla Kinzonzi, Tobias Neubelt, Joana Lavie, Jasmin Schorr, Torsten Strauss, Elena Weisheim

Dramaturgie und Regie: Mathias Neuber

Weitere Infos siehe Website der Theatergruppe Intergogue

Szenenfoto Wir bleiben nicht, was wir sindSzenenfoto Wir bleiben nicht, was wir sind

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Jan
11
Fr
8 Frauen – AUSVERKAUFT
Jan 11 um 19:30 – 22:15

8 Frauen

Hintergründige, musikalische Krimikomödie von Robert Thomas – Neu vertont mit neuen Songtexten von Gregor Kleditsch

 

Alle Jahre wieder trifft sich die Familie zum Fest aller Feste im trauten Kreis. Doch was ist, wenn der Hausherr nicht zum Frühstück erscheint, sondern mit einem Messer im Rücken tot im Bett liegt? Schnell wird klar, dass der Mörder noch im Haus und zudem eine Frau sein muss. Susanne, die älteste Tochter, beginnt investigativ, im besten Sinne einer Miss Marpel, die anwesenden Damen zu befragen. Jede verstrickt sich mehr und mehr in Widersprüche und Lügen, keine hat ein Alibi, jede eine Leiche im Keller. Ein bunter Reigen der gegenseitigen Bezichtigungen und Intrigen beginnt. Hier hängt der Haussegen schon lange gewaltig schief.  Die Situation eskaliert, als die Frauen unerwarteten Besuch bekommen und feststellen müssen, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind, da das Telefonkabel durchtrennt und das Tor verriegelt ist. Eine von ihnen ist also eine Mörderin – doch wer?

 

Es spielen:
Melina Walter, Jolla Di Waldfee, Melija Huppertz, Susan Klaffer, Annette Pausch, Vanessa Heisig, Hilde Haberland, Marco Brüders

 

Musik / Songtexte / Live Musik: Gregor Kledisch
Bühne / Kostüme: Nikola Hecker
Regie: Nikola Hecker
Licht / Technik: Alexander Hollnack
Fotos: Marion Junkersdorf
Gestaltung Webseite / Postkarte: Marco Brüders
Bar: Melanie Hollnack

 

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Jan
12
Sa
8 Frauen
Jan 12 um 19:30 – 22:15

8 FRauen PLakat8 Frauen

Hintergründige, musikalische Krimikomödie von Robert Thomas – Neu vertont mit neuen Songtexten von Gregor Kleditsch

 

Alle Jahre wieder trifft sich die Familie zum Fest aller Feste im trauten Kreis. Doch was ist, wenn der Hausherr nicht zum Frühstück erscheint, sondern mit einem Messer im Rücken tot im Bett liegt? Schnell wird klar, dass der Mörder noch im Haus und zudem eine Frau sein muss. Susanne, die älteste Tochter, beginnt investigativ, im besten Sinne einer Miss Marpel, die anwesenden Damen zu befragen. Jede verstrickt sich mehr und mehr in Widersprüche und Lügen, keine hat ein Alibi, jede eine Leiche im Keller. Ein bunter Reigen der gegenseitigen Bezichtigungen und Intrigen beginnt. Hier hängt der Haussegen schon lange gewaltig schief.  Die Situation eskaliert, als die Frauen unerwarteten Besuch bekommen und feststellen müssen, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind, da das Telefonkabel durchtrennt und das Tor verriegelt ist. Eine von ihnen ist also eine Mörderin – doch wer?

 

Es spielen:
Melina Walter, Jolla Di Waldfee, Melija Huppertz, Susan Klaffer, Annette Pausch, Vanessa Heisig, Hilde Haberland, Marco Brüders

 

Musik / Songtexte / Live Musik: Gregor Kledisch
Bühne / Kostüme: Nikola Hecker
Regie: Nikola Hecker
Licht / Technik: Alexander Hollnack
Fotos: Marion Junkersdorf
Gestaltung Webseite / Postkarte: Marco Brüders
Bar: Melanie Hollnack

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Jan
13
So
8 Frauen
Jan 13 um 17:00 – 19:45

8 FRauen PLakat8 Frauen

Hintergründige, musikalische Krimikomödie von Robert Thomas – Neu vertont mit neuen Songtexten von Gregor Kleditsch

 

Alle Jahre wieder trifft sich die Familie zum Fest aller Feste im trauten Kreis. Doch was ist, wenn der Hausherr nicht zum Frühstück erscheint, sondern mit einem Messer im Rücken tot im Bett liegt? Schnell wird klar, dass der Mörder noch im Haus und zudem eine Frau sein muss. Susanne, die älteste Tochter, beginnt investigativ, im besten Sinne einer Miss Marpel, die anwesenden Damen zu befragen. Jede verstrickt sich mehr und mehr in Widersprüche und Lügen, keine hat ein Alibi, jede eine Leiche im Keller. Ein bunter Reigen der gegenseitigen Bezichtigungen und Intrigen beginnt. Hier hängt der Haussegen schon lange gewaltig schief.  Die Situation eskaliert, als die Frauen unerwarteten Besuch bekommen und feststellen müssen, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind, da das Telefonkabel durchtrennt und das Tor verriegelt ist. Eine von ihnen ist also eine Mörderin – doch wer?

 

Es spielen:
Melina Walter, Jolla Di Waldfee, Melija Huppertz, Susan Klaffer, Annette Pausch, Vanessa Heisig, Hilde Haberland, Marco Brüders

 

Musik / Songtexte / Live Musik: Gregor Kledisch
Bühne / Kostüme: Nikola Hecker
Regie: Nikola Hecker
Licht / Technik: Alexander Hollnack
Fotos: Marion Junkersdorf
Gestaltung Webseite / Postkarte: Marco Brüders
Bar: Melanie Hollnack

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Jan
25
Fr
Die zweite Palme links
Jan 25 um 20:00 – 22:00

Die zweite Palme linksDie zweite Palme links

 

In der gehobenen Gesellschaft Londons gibt eine erfolgreiche Politikerin eine Party. Was sie nicht ahnt: unter den illustren und schrillen Gästen befindet sich eine Person, die mehr über ihre Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist. Sollten diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, wäre ihre Reputation ruiniert – und ihre vorbildliche Ehe auch …

 

 

 

Die Theatergruppe Vorspiel wurde im November 2010 unter der Leitung von Sarah Bansemer gegründet und präsentiert mit „Die zweite Palme links“ ihre zehnte Inszenierung.

Es spielen:

Carmen Köhler – Elif Temelli – Anne-Katrin Hennig – Tobias Stutz – Bettina Künzel – Nina Lammers – Nikolaus Wernr – Henrike Schuch – Nils Holst

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Jan
26
Sa
Die zweite Palme links
Jan 26 um 20:00 – 22:00

Die zweite Palme linksDie zweite Palme links

In der gehobenen Gesellschaft Londons gibt eine erfolgreiche Politikerin eine Party. Was sie nicht ahnt: unter den illustren und schrillen Gästen befindet sich eine Person, die mehr über ihre Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist. Sollten diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, wäre ihre Reputation ruiniert – und ihre vorbildliche Ehe auch …

 

 

 

 

Die Theatergruppe Vorspiel wurde im November 2010 unter der Leitung von Sarah Bansemer gegründet und präsentiert mit „Die zweite Palme links“ ihre zehnte Inszenierung.

Es spielen:

Carmen Köhler – Elif Temelli – Anne-Katrin Hennig – Tobias Stutz – Bettina Künzel – Nina Lammers – Nikolaus Wernr – Henrike Schuch – Nils Holst

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Feb
1
Fr
Die zweite Palme links
Feb 1 um 20:00 – 22:00

Die zweite Palme linksDie zweite Palme links

In der gehobenen Gesellschaft Londons gibt eine erfolgreiche Politikerin eine Party. Was sie nicht ahnt: unter den illustren und schrillen Gästen befindet sich eine Person, die mehr über ihre Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist. Sollten diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, wäre ihre Reputation ruiniert – und ihre vorbildliche Ehe auch …

 

 

 

 

Die Theatergruppe Vorspiel wurde im November 2010 unter der Leitung von Sarah Bansemer gegründet und präsentiert mit „Die zweite Palme links“ ihre zehnte Inszenierung.

Es spielen:

Carmen Köhler – Elif Temelli – Anne-Katrin Hennig – Tobias Stutz – Bettina Künzel – Nina Lammers – Nikolaus Wernr – Henrike Schuch – Nils Holst

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Feb
2
Sa
Die zweite Palme links – AUSVERKAUFT
Feb 2 um 20:00 – 22:00

Die zweite Palme linksDie zweite Palme links

In der gehobenen Gesellschaft Londons gibt eine erfolgreiche Politikerin eine Party. Was sie nicht ahnt: unter den illustren und schrillen Gästen befindet sich eine Person, die mehr über ihre Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist. Sollten diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, wäre ihre Reputation ruiniert – und ihre vorbildliche Ehe auch …

Die Theatergruppe Vorspiel wurde im November 2010 unter der Leitung von Sarah Bansemer gegründet und präsentiert mit „Die zweite Palme links“ ihre zehnte Inszenierung.

Es spielen:

Carmen Köhler – Elif Temelli – Anne-Katrin Hennig – Tobias Stutz – Bettina Künzel – Nina Lammers – Nikolaus Wernr – Henrike Schuch – Nils Holst

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.